Städtereisen nach St. Petersburg: Die Hauptstadt des Zaren

Petrograd, Leningrad, St. Petersburg – Namen einer einzigartigen Stadt. Auf Anordnung des Zaren Peter des Grossen Anfang des 18. Jahrhunderts aus dem morastigen Boden der Newabucht gestampft, wurde aus dem Machtprojekt des Herrschers schnell eine schillernde Metropole. Grosse Regenten nach ihm wie Katharina II. fügten ihrerseits sehenswerte Bauwerke hinzu, die heute unzählige Touristen auf Städtereisen nach St. Petersburg locken. Bedeutende Beispiele sind die prachtvolle Auferstehungskirche, die Eremitage am Newa-Ufer mit dem Winterpalast und der Katharinenpalast. Kultur lebt in der modernen Stadt an der Newa. Wer sich zu einer Städtereise nach St. Petersburg entscheidet, kann am Abend zwischen Aufführungen in 40 namhaften Theatern wie dem weltberühmten Mariinski-Theater wählen. Auch Ballett-Freunde können brillante Darbietungen erleben: St. Petersburg ist die Heimat der berühmtesten Ballettakademie der Welt.

St. Petersburg: Kultur und Geschichte auf Schritt und Tritt

Ein Citytrip in die ehemalige Soldaten- und Zarenstadt erfordert eine wohldurchdachte Planung. Die einzigartigen Kulturdenkmäler lassen sich in 3 Tagen kaum erfassen. Während Kunstinteressierte die Museen und Bibliotheken besuchen, bummeln Shopping-Fans über die ehemalige Prachtstrasse, den Newski-Prospekt. Das luxuriöse Grand Hotel Europe sowie Feinkostläden, Cafés und Bars im historischen Zentrum bieten Entspannung vom Sightseeing. Wer für seine Ferien eine Städtereise nach St. Petersburg wählt, wird dabei die floristische Vielfalt der einmaligen Parkanlagen entdecken. Nicht versäumen sollte man die typisch russischen Spezialitäten. Die kleinen Restaurants servieren Piroggen in verschiedensten Variationen und oft ist die traditionelle Livemusik inklusive. Städtereisen nach St. Petersburg sind ein Rund-um-die-Uhr-Erlebnis, denn das Nachtleben der russischen Metropole hat das anderer europäischer Städte in Angebot und Vielfalt längst überholt.