Flug nach Paris – der Aéroport Paris-Charles-de-Gaulle, zweitgrösster Flughafen in Europa

Schon Anfang der 60er Jahre wurde klar, dass der bisherige Verkehrsflughafen in Paris-Orly für die stark ansteigende Zahl der Flüge nach Paris zu klein wurde. Von der Planung bis zum ersten Flug nach Paris, der auf dem neuen Flughafen Charles-de-Gaulle 1974 landete, vergingen fast zehn Jahre. Gebaut wurde der Airport in der Gemeinde Roissy-en-France, etwa 26 Kilometer nordöstlich des Pariser Zentrums. Insgesamt drei Kontrolltürme überwachen auf dem Flughafen Charles-de-Gaulle jeden Flug nach Paris und natürlich auch jeden Start. Ein zentrales Abfertigungsgebäude, das mit sieben sogenannten Satelliten verbunden ist, sorgt beim Flug nach Paris für eine rasche und komfortable Abfertigung. Es stehen vier parallel zueinander liegende Start- und Landebahnen zur Verfügung.

Flug nach Paris – den Flughafen Charles-de-Gaulle entdecken

Viel Glas, zahllose Rolltreppen und ein auf den ersten Blick etwas unübersichtliches Wegesystem empfangen den Reisenden bei seinem Flug nach Paris am Flughafen Charles-de-Gaulle. Etwa 60 Millionen Fluggäste sind es, die bei ihrem Flug nach Paris oder ab Paris diesen Flughafen frequentieren. Damit hat sich das Passagieraufkommen seit 1974 um das 24fache erhöht. Für Reisende aus der Schweiz bieten die französische Airline Air France und die Schweizer Airline SWISS einen Flug nach Paris zum Beispiel ab Zürich als Direktflug an. Mit einer Flugzeit von gut einer Stunde ist die französische Hauptstadt schnell erreicht. Der Flughafen ist aber auch ein internationales Drehkreuz. Hier starten und landen Flüge von und nach Zielen aus aller Welt. Ausserdem ist Charles-de-Gaulle mit mehr als einer halben Million Tonnen Luftfracht Europas grösster Frachtflughafen.